Verkauf

 Tel.:     0221 - 956595-95 
 Fax :  0221 - 956595-77  
 email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Umschulung Fachlagerist

LagerDie Anforderungen an Mitarbeiter/-innen im Lager und in der Logistik sind in den letzten Jahren gestiegen. Der Umgang mit moderner Umschlagtechnik, das Arbeiten mit modernen Informationstechnologien und die Möglichkeit des flexiblen Einsatzes in den verschiedenen Bereichen eines Lagers sind selbstverständlicher geworden.
Im Berufsfeld „Lager, Spedition und Logistik“ wird in den kommenden Jahren ein Beschäftigungszuwachs erwartet.
Wenn Sie bereits langjährig im Lager- und/oder Logistikbereich gearbeitet haben, können Sie auf dieser Basis einen qualifizierten beruflichen Abschluss nachholen.

Inhalte


Rahmenstoffplan

  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation
  • Güterkontrolle und qualitätssichernde Maßnahmen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln
  • Annahme von Gütern
  • Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern
  • Ausbildung Flurförderzeuge
  • Praktikum ( 3 Monate )


Zeitlicher Rahmen / Termine

 Zugelassene Qualifizierungsmaßnahme
  
 Lehrgangsbeginn      Monatlich 
 Lehrgangsdauer      16 Monate inkl. 26 Tage Urlaub
  3 Monate Praktikum
 Gesamtstunden      2048 UE1
 Unterrichtseinheiten   
 pro Ausbildungstag   
  8 UE1
 Voraussetzungen   
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Körperliche und geistige Eignung
  • Arbeitsmedizinisches Gutachten G25
 Abschluss   
  • Fahrausweis Flurförderzeuge ( BGV-D27 )
  • IHK Abschluss
  • PFK Prüfungszertifikat 
 Leistungen   
  • Theoretische und praktische Ausbildung  
  • Erforderliche Ausbildungsunterlagen  
  • Fahrerausweise und Zertifikate
  • Abschlussprüfung IHK 
  Zulassungsnummer     ZN: 01601080065/017
 Schulungsort   
  • Gunther-Plüshow-Str. 11, 50829 Köln
    

 1 UE=Unterrichteinheit 45 Minuten

Bediener/in LKW-Ladekran

ladekranDie Ausbildung soll, vor dem Hintergrund des Sicherheitsdenkens der Berufsgenossenschaft, das Fachwissen und die Fertigkeit zum Führen eines LKW-Ladekranes vermitteln. Der Teilnehmer soll in der Lage sein unter Zugrundelegung der physikalischen Gesetze und der Unfallverhütungsvorschriften einen LKW-Ladekran sachkundig zu bedienen.

Inhalte


Theorie:

  • Wichtige Rechtsvorschriften ( UVV )
  • Verschieden Arten von Kranen
  • Physikalische Grundlagen beim Betrieb
  • Aufbau der LKW-Ladekrane
  • Prüfungen von Kranen und Lastaufnahmemittel
  • Anschlagmittel / Anschlagen von Lasten
  • Umgang mit Lastaufnahmemitteln
  • Abschlusstest

Praxis:

  • Einweisung am Kran
  • Abstützen des Kranes
  • Fahrübungen mit und ohne Last
  • Absetzen nach Handzeichen
  • Abschlusstest ( Praxis )


Zeitlicher Rahmen / Termine

Zugelassene Qualifizierungsmaßnahme
  
 Lehrgangsbeginn      Monatlich  /  Nach Vereinbarung 
 Mindestanzahl      8 Personen / Gruppe
 Lehrgangsdauer      3 Tage  
 Gesamtstunden      27 UE1
 Unterrichtseinheiten   
 pro Ausbildungstag   
  9 UE1
 Voraussetzungen   
  • Mindestalter: 18 Jahre  
  • Körperliche und geistige Eignung  
  • Gutes Seh- und Hörvermögen
  • Arbeitsmedizinisches Gutachten G25
  • Vorhandensein der Fahrerlaubnis Kl. C1/CE empfohlen
 Abschluss   
  • Befähigungsnachweis "Kranführer für LKW-Ladekrane"
  • PFK Schulungszertifikat  
 Leistungen   
  • Theoretische und praktische Ausbildung  
  • Erforderliche Ausbildungsunterlagen  
  • Fahrerausweis und Zertifikat  
  Zulassungsnummer      ZN:01601-080065/019
Schulungsort   
  • Gunther-Plüschow-Str. 11, 50829 Köln
  

 1 UE=Unterrichteinheit 45 Minuten

Ladungssicherung

ladungssicherungSie lernen die gesetzlichen Bestimmungen und damit die rechtliche Verantwortung für den Transport kennen. Erfahren, mit welchen Mitteln und Methoden die optimale Ladungssicherung erreicht werden kann. Lernen die Anforderungen der Ladungssicherung , physikalische Grundlagen und Begriffe wie Vorspann- bzw. Haltekräfte kennen um eine optimale Auswahl der Sicherungsmittel- und Methoden anwenden zu können.

Inhalte


Theorie:

  • Gesetzliche Bestimmungen
  • Rechtliche Verantwortung für Transport und Ladungssicherung
  • Physikalische Grundlagen zur Ladungssicherung
  • Anforderungen an das Fahrzeug, Eigenschaften der Ladung
  • Zurrmittel und sonstige Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Arten der Ladungssicherung, Ermitteln der Vorspann- bzw. Haltekräfte
  • Prüfung der Hilfsmittel / Feststellen von Schäden / Ablegereife

Praxis:

  • Lehrvorführung Ladungssicherung
  • Ladungssicherung bei speziellen Gütern ( Langgut, flächiges Gut, Maschinen, Fahrzeuge )
  • Auswahl und Einsatz der Sicherungsmethode, sowie deren Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Berechnungsmethoden der erforderlichen Sicherungskräfte
  • Praktische Ladungssicherungsarbeiten
  • Praktische Abschlussprüfung


Zeitlicher Rahmen / Termine

Zugelassene Qualifizierungsmaßnahme
  
 Lehrgangsbeginn      Monatlich / Auf Anfrage
 Lehrgangsdauer      2 Tage  
 Gesamtstunden      18 UE1
 Unterrichtseinheiten   
 pro Ausbildungstag   
  9 UE1
 Voraussetzungen   
  • Mindestalter: 18 Jahre
 Abschluss   
  • Ladungssicherungsausweis gemäß VDI2700a
  • PFK Schulungszertifikat
 Leistungen   
  • Erforderliche Ausbildungsunterlagen
  Zulassungsnummer  
  ZN:01601-080065/014
Schulungsort   
  • Gunther-Plüshow-Str. 11, 50829 Köln
   

 1 UE=Unterrichteinheit 45 Minuten

AEVO (Ausbildung der Ausbilder)

paragraphAusbildung der Ausbilder: Dieser Vorbereitungslehrgang richtet sich an alle Interessierten, die die Ausbilderqualifikation gem. §2 AEVO erwerben möchten. Er ist für zukünftige Ausbilder ein Teil der notwendigen Qualifikation nach §21 BBiG Ausbildungsbeauftragte, als Teil von Meisterprüfungen oder bestimmten Fachwirtprüfungen, für Mitarbeiter/innen in Personalabteilungen oder auch als Grundlagenqualifikation für eine berufliche Laufbahn als Trainer oder Seminarleiter Voraussetzung; eine Schlüsselqualifikation für die berufliche Ausbildung in Unternehmen und für die Überbetriebliche Ausbildung.

In 4 Lernfeldern werden die Teilnehmer mit den pädagogischen, methodischen und sozialen Anforderungen für die Tätigkeit als Ausbilder vertraut gemacht. Sie lernen Berufsausbildung handlungsorientiert zu planen und durchzuführen. Die Vorbereitung auf die praktische Prüfung ist darin eingeschlossen.


Zeitlicher Rahmen / Termine

 Zugelassene Qualifizierungsmaßnahme
  
 Lehrgangsbeginn      Monatlich
 Lehrgangsdauer      10 Tage  
 Gesamtstunden      90 UE1
 Unterrichtseinheiten   
 pro Ausbildungstag   
  9 UE1
 Voraussetzungen      keine
 Abschluss   
  • Vorstellung zur Prüfung
 Leistungen   
  • Erforderliche Ausbildungsunterlagen
  • Anmeldung zur Prüfung
  Zulassungsnummer      ZN:01601-080065/016
Schulungsort   
  • Gunther-Plüschow-Str. 11, 50829 Köln
  

 1 UE=Unterrichteinheit 45 Minuten

Gabelstaplerfahrer

M30-4-01Praxisnah werden die Anforderungen an den Maschinenführer, die Voraussetzungen für den Straßenverkehr und die der Maschinen dargelegt. Ziel ist die Erlangung des Fahrerausweises "Bediener von Flurförderzeugen"nach DGUV V69. Vor dem Hintergrund des Sicherheitsdenkens der Berufsgenossenschaft wird das Fachwissen und die Fertigkeit zum Führen eines Gabelstaplers vermittelt.
Die Berufgenossenschaft erkennt Fahrerausweise nur dann an, wenn die Schulung mindestens 20 Unterrichtsstunden dauert (gem. Grundsätze BGG 925).

Inhalte


Theorie:

  • Arten von Flurförderzeugen
  • Wichtige Rechtsvorschriften ( FEM, StVO, StVZO, FE-Vo, EG-Maschinen RiL )
  • Aufbau und Ausrüstung von Flurförderzeugen
  • Besondere Einsatzarten
  • Prüfen des Flurförderzeuges vor Arbeitsbeginn
  • Physikalische Grundlagen
  • Sicherheitsgerechtes Arbeiten ( Traglastdiagramme )
  • Theoretische Prüfung

Praxis:

  • Einweisung am Schulstapler
  • Prüfung des Gerätes vor Arbeitsaufnahme
  • Fahrübungen mit und ohne Last
  • Fahrgeschicklichkeitsübungen
  • Stapeln von Lasten
  • Praktische Prüfung


Zeitlicher Rahmen / Termine

 Zugelassene Qualifizierungsmaßnahme
  
 Lehrgangsbeginn      Wöchentlich  
 Lehrgangsdauer      2 Tage  
 Gesamtstunden      20 UE1
 Unterrichtseinheiten   
 pro Ausbildungstag   
  10 UE1
 Voraussetzungen   
  • Mindestalter: 18 Jahre  
  • Körperliche und geistige Eignung  
  • Gutes Seh- und Hörvermögen
 Abschluss   
  • Fahrausweis für Flurförderzeuge ( gemäß BGV-D27 )  
  • PFK Schulungszertifikat  
 Leistungen   
  • Theoretische und praktische Ausbildung  
  • Erforderliche Ausbildungsunterlagen  
  • Fahrerausweis und Zertifikat  
 Zulassungsnummer     ZN: 01601-080065/013
Schulungsort   
  • Gunther-Plüshow-Str. 11, 50829 Köln
   

 1 UE=Unterrichteinheit 45 Minuten