Finanzkommunikation

Gute Finanzkommunikation beruht auf einer Kultur die geprägt ist von Offenheit , Vertrauen und Verlässlichkeit. Wir erkennen die Notwendigkeit unsere Geschäftspartner zeitnah und schnell zu informieren. Unsere Banken sollen so optimal informiert werden, dass kein Nachfragebedarf mehr besteht. Wir empfinden den offenen und ehrlichen Umgang mit Finanzdienstleistern jeder Art, nicht als lästige Pflicht, sondern als Selbstverständlichkeit. Wir sprechen mit unseren Finanzdienstleister und streben eine offensive und proaktive Finanzkommunikation an.

Ziel

Auf- und Ausbau eines Vertrauensverhältnisses zu unseren Geschäftspartnern, Finanzierungssicherheit und Stabilität des Unternehmens, Aufbau einer guten Reputation, Erreichen eines bestimmten Rating verbunden mit der Minderung von Kapitalkosten.

 

Nachhaltigkeit

Wir führen eine Finanzkommunikation, die nachvollziehbar ist, unter objektiven Gesichtspunkten realistisch ist, also weder zu optimistisch noch zu pessimistisch. Wir sind versucht alle Möglichkeiten zu erkennen, die unsere Informationspolitik verbessert. Wir sind ehrlich und offen gegenüber unseren Geschäftspartnern und versuchen unsere Finanz- kommunikation an unserer Erwartungen der Geschäftspartner anzupassen.
 
Im Oktober 2011 wurden wir für unsere Finanzkommunikation mit demWirtschaftspreis 2011
Wirtschaftspreis „Beste Finanzkommunikation im Mittelstand“
ausgezeichnet worden.  Mit dem Preis ehrt der Kreditversicherer Euler Hermes gemeinsam mit der Commerzbank, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Ruhr-Universität Bochum, der Financial Times Deutschland und der Zeitschrift impulse Unternehmen, die über eine vorbildliche Kommunikation mit ihren Geldgebern verfügen.

 

Die Initiative „Beste Finanz-Kommunikation im Mittelstand“ steht unter der Schirmherrschaft vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler. Mit diesem Wirtschaftspreis möchten Deutschlands führender Kreditversicherer, die Commerzbank und ihre Partner den Dialog zwischen Unternehmen und ihren Finanzgebern verbessern.

Laudatio:

(gehalten von Ralf Meurer, Vorstandsvorsitzender der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, anlässlich der Preisvergabe am 18. Okt. 2011 für die beste Finanzkommunikation für den kleinen Mittelstand)

 „Lassen Sie mich nun die wichtigsten Gründe erläutern, warum wir die PFK zur Bewerbung bewogen haben:

Finanz-Kommunikation hat bei uns einen hohen Stellenwert eingenommen. Trotz der kleinen Unternehmensgröße sehen wir den offenen Umgang mit Unternehmensdaten als Teil unseres Marketing-Mix: als Weg zu unseren Geschäftspartnern.

Wir orientieren uns in Struktur und Umfang der Finanz-Kommunikation an publizitätspflichtigen Unternehmen und nutzen, als einer der wenigen nicht publizitätspflichtigen Unternehmen, unsere Website für die Finanz-Kommunikation.

Wir betreiben Präqualifikation auf unserer Website indem wir Dokumente ins Netz stellen, die uns als sachkundiges Unternehmen auszeichnen. Dazu gehören für uns auch das Bilanz-Rating und das Bonitätszertifikat.

Diese Gründe sind nicht nur Lippenbekenntnisse, sondern Ausdruck einer Grundhaltung der Offenheit".

Dr. Uwe Streck, einer der beiden Geschäftsführer der PFK Group GmbH, sagt dazu:
"Die Bereitschaft und die Fähigkeit zur Kommunikation ist die Vorrausetzung für eine erfolgreiche Menschenführung, für den Wissenstransfer und somit für den Unternehmenserfolg. Wir schaffen Klarheit und geben Mitarbeitenden, Kunden, Geschäftspartnern und Finanzdienstleistern zeitnah ein sachlich richtiges Bild unseres Unternehmens".

Die Jury ist besonders beeindruckt davon, wie konsequent diese Grundhaltung der Transparenz im Unternehmen und nach außen gelebt und umgesetzt wird. Für die meisten – speziell kleineren Unternehmen – ist es völlig unüblich, die Strukturdaten des Unternehmens mit Angaben zum Stammkapital, der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und den Geschäftsbericht im Internet einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Die PFK Group tut dies mit Überzeugung und nimmt damit tatsächlich deutlich größere und publizitätspflichtige Unternehmen zum Maßstab.

Die Finanz-Kommunikation vermittelt klar die Kompetenz und die Professionalität des Unternehmens, zeigt wirtschaftliche Stärke und Bonität, erzeugt Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

Und das zeigt in jede Richtung Wirkung:

  1. Bei Lieferanten werden bessere Rahmenbedingungen erreicht
  2. Kunden wird die fundamentale Stärke des Unternehmens verdeutlicht, Liefer- und Garantieaussagen gewinnen an Sicherheit
  3. bei Kooperationspartnern helfen die Unternehmensdaten in den Vorverhandlungen, zeigen Bestandssicherheit und schaffen Vertrauen
  4. bei Mitarbeitern wird das Bewusstsein für die Bonität des Unternehmens geschaffen, die Identifikation mit dem Unternehmen gefestigt und die Attraktivität  für neue Mitarbeiter erhöht
  5. bei den Finanzpartnern wird eine gute, vertrauensvolle und in schwierigen Zeiten verständnisvolle Zusammenarbeit erreicht


Vor diesem Hintergrund kann es nicht überraschen, dass der Geschäftsführer als „FiKomM-Apostel“ mit Vorträgen etwa im Branchenverband für das Thema "Offenheit gegenüber den Finanzpartnern" wirbt - und von ihnen entsprechend positives Feedback erhält: Schulnote 1. Umfassende Fülle von Informationen wird vorgehalten, muss insofern nicht erst erfragt werden. FiKomm wird vom Unternehmer gelebt.